Falkenfels

 

 

 

Spektakuläre Rettung am Falkenfelser Burgturm

Die Höhenrettung Straubing (SRHT-Team Straubing e.V.), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, andere Hilfsorganisationen im Seilrettungsbereich durch Fachberatung und Ausbildung zu unterstützen, hat am Sonntag, den 29.09.2019 ihre Fähigkeiten in einer Übung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mehr als zwei Stunden lang seilten sich die Mitglieder immer wieder teils alleine, teils mit einem Verletzten an sich hängend an der Außenmauer des mehr als 26 m hohen Falkenfelser Burgturms ab. Unter strahlend-blauem Himmel wohnten viele Interessenten, Schaulustige und Gäste des Burgcafés dem Spektakel bei und spendeten fleißig Applaus. Die folgende Bildergalerie soll allen, die nicht selbst dabei sein konnten, einen Eindruck von dieser gelungenen Übung vermitteln.

DSC 2789k DSC 2800k  DSC 2811k
DSC 2820k DSC 2837k DSC 2858k
DSC 2896k DSC 2802k DSC 2884k

 


 

VHS Programm Herbst/Winter 2019

Das neue vhs-Programmheft für Herbst/Winter 2019 liegt ab sofort im Rathaus aus und kann gerne mitgenommen werden.

Alle Kurse finden Sie außerdem online unter www.vhs-straubing-bogen.de

 


Ferienprogramm 2019

PDF Download

1

2

 

3

4

 

5

 

6

 




Streuobstförderung 2019

Auch heuer gibt es wieder attraktive Fördermöglichkeiten:
Über die Bayerische Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinie sind bis zu 85% der Kosten förderfähig für

die Neupflanzung von Streuobstbäumen auf extensiv bewirtschafteten Flächen
in der freien Landschaft, am Ortsrand oder um Weiler und Einzelgehöfte

den Erstpflegeschnitt überalterter Streuobstbäume

die Neuanlage von Hecken, mageren Säumen u. dgl.

LINK: Infoblatt

2019 foerderprogramm

 


 

Falkenfels, 07. Februar 2019 Glasfaser für die Außenbereiche von Falkenfels

201902 Breitband

* Maximales Tempo: 1 Gbit/s

* Rund 40 Haushalte können schnelle Anschlüsse nutzen

* Rund 18 Kilometer Glasfaser und drei neue Verteiler

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung
für den Netzausbau in den Außenbereichen von Falkenfels gewonnen.
Rund 40 Haushalte können künftig mit maximalem Tempo im Internet surfen.
Die Anschlüsse bieten eine Geschwindigkeit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde
beim Herunterladen. Beim Heraufladen sind es bis zu 500 MBit/s.
Damit hat der Kunde einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet:
Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von zu Hause.
Er eignet sich auch für Technologien wie Virtual Reality, Telemedizin und Smart Home.
Die Telekom wird im Rahmen des Ausbaus über 18 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und drei neue

Glasfaser-Netzverteiler aufstellen. Die Leitung geht direkt ins Haus, die Signale werden optisch übertragen.

„Ein schneller Internet-Anschluss ist heute ein Muss“, sagt Ludwig Ettl,
Bürgermeister von Falkenfels im Rahmen der Vertragsunterzeichnung.
„Nur eine Kommune mit digitaler Infrastruktur ist attraktiv für Familien und Unternehmen.“

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Gemeinde überzeugen konnten“,
sagt Markus Münch, Regionalmanager der Deutschen Telekom.
„Wir legen heute den Grundstein für die digitale Zukunft in Falkenfels.
Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein. Dafür werden wir sorgen.“

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein.
Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen
eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind,
erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom.
Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse buchen.

Glasfaser gibt es nur gemeinsam

Damit die Telekom Glasfaser ausbauen kann, müssen auch die Immobilienbesitzer
mitmachen. „Glasfaser gibt es nur gemeinsam“,
sagt Herr Wilhelm Köckeis, Key-Account-Manager der Deutschen Telekom Technik GmbH.
„Für den Anschluss an das schnelle Netz brauchen wir eine Einverständniserklärung
mit Unterschrift des Eigentümers.
Sonst dürfen wir sein Haus nicht mit Glasfaser anschließen.“
Die Telekom kontaktiert deshalb die Eigentümer direkt,
sobald die Kommune die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben hat.